Image 1
Image 2
Image 1
Image 2
Image 3
Image 4
Image 5
Image 6
Image 7
Image 1
Image 2
Image 3
Image 4
Image 5
Porzellanikon
Image 1
Image 2
Image 3
Image 4
Image 5
Suche
Facebook Twitter Google Bookmarks 
Wetter
Wiesenfestrechner
10.07.2015

Noch

230 Tage
Lotto
Anzeige
Image 1
Image 2
Image 3

„Sicher haben Sie schon mal im Dunkeln geküsst“


24.12. – Peter Wittmann und sein Ballhausorchester haben 2010 die Eröffnung der „Wochen des Weißen Goldes“ musikalisch umrahmt, und das mit riesigem Erfolg im vollbesetzten Rosenthal-Theater. Nun sind Peter Wittmann und sein Orchester im Abendprogramm zu erleben.

Das Konzert am Sonntag, 20. Januar 2013, um 19 Uhr, trägt den Titel „Sicher haben Sie schon mal im Dunkeln geküsst“. Schlager und Chansons – nicht nur – aus den 1920er und 30er Jahren stehen auf dem Programm.

 

Drei große „Ls“ stehen im Mittelpunkt des Konzertes – Liebe, Lust und Leidenschaft. Das Salonorchester entführt mit gepflegter Eleganz und unterkühltem Charme in die schillernde Schlagerwelt der 20er und 30er Jahre, aber eben nicht nur. Unter anderem stehen Titel wie „Stroganoff“ und „Circe“ von Friedrich Hollaender, „Geben Sie acht“ von Georg Kreisler oder „Der Überzieher“ von Otto Reutter auf dem Programm, und unvergessliche Lieder, die einst von Zarah Leander, Marlene Dietrich, Hans Albers, Heinz Rühmann, und anderen gesungen wurden.

 

Unterhalb der Anzeige geht es weiter...

 

Die Erfolgsgeschichte des ungewöhnlichen Ensembles beginnt bereits 1994: Der Kardiologe Peter Wittmann und der Krankenpfleger Horst Plössner beschließen, zusammen Musik zu machen. Ihre gemeinsame Liebe ist vor allem die Musik der 1920er und 30er Jahre. Peter Wittmann, Jahrgang 1961 ist Sänger, Conférencier und Manager gleichzeitig. Vor Gründung des Ballhausorchesters sammelte er bereits Erfahrung als Sänger und Schauspieler, zumal er eine klassische Gesangsausbildung absolvierte. Er spielte an verschiedenen Theatern zahlreiche Rollen, z.B. als „Mackie Messer“ in Brechts Dreigroschenoper, in „Dantons Tod“ von Georg Buchner und als „Papageno“ in Mozarts „Zauberflöte“. Er belegte mehrere Meisterkurse im Fach Chanson bei der deutschen Schauspielerin und Diseuse Gisela May, die sich insbesondere als Brecht-Interpretin einen Namen gemacht hat. Gisela May machte Peter Wittmann ein großes Kompliment: er sei „besser als Max Raabe“.

 

Man darf sich also auf das Konzert mit Peter Wittmann und seinem Ballhausorchester am 20. Januar freuen. Eintrittskarten gibt es bei Leo’s Tee und mehr in Selb, Poststr. 7, Tel. 09287/4524, im Frey-Centrum Marktredwitz, Tel. 09231/508286, bei Tabakwaren Mier in Rehau, Bahnhofstr. 2, Tel. 09283/3759 und online zum selbst ausdrucken unter www.okticket.de. Infos: Kulturamt der Stadt Selb, Tel. 09287/883-119 und 883-125, email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Internet: www.selb.de.

 

selb-live.de – Presseinfo Kulturamt Stadt Selb




 
Image 1
Image 2
Infos der Stadt Selb
Image 1
Image 2
Image 3
Image 4
Image 5
Image 6
Angebote aus Selb
Image 1
Image 2
Image 3
Image 4
Image 5
Image 6
Image 7
Image 8
Image 9
Ticket-Service
Wir haben alle Tickets der Freiheitshalle - Hof
Alle Top-Events auf einen Blick:
ticketCenter.de - Tickets kinderleicht bestellen!

Bilderstrecken
Polizeimeldungen
selb-live - Fan werden
Veranstaltungen
Anzeige